Rezensionen:

Rezensionen zu: Büchern, Postern und weiteren Accessoirs für die Wohnung.

Rezension: Andrew_Martin Interior Design Review - teNeues

Dies ist Band 18 des "Interior Design Review" von Andrew Martin. Seine gleichnamige Marke steht für eine üppige Auswahl von Dekostoffen, Tapeten, Designermöbeln und Wohnaccessoires.
Jedes Jahr aufs Neue vergibt Andrew Martin den "Andrew Martin Interior Designer of the Year Award“.

Band 18 zeigt Arbeiten der jüngst seitens der Jury ausgewählten Designer. Über 1000 Farbfotos laden dazu ein, sich in eine Welt des schöneren Wohnens begeben und sich inspirieren zu lassen. 

Dabei werden die einzelnen Designer mit Namen genannt und kurz vorgestellt. Im Anhang findet man dann auch die jeweiligen Kontaktdadaten. Wie teNeues zusammenfasst, stellen die Einrichtungsbeispiele in ihrer Fülle eine außergewöhnliche Vielfalt aktuellen internationalen Designs dar, gezeigt mittels üppiger Hochglanzfotos. 

Mit einem Mix aus verschiedenen Kulturen, Nostalgischem und Anleihen aus vergangenen Jahrhunderten präsentieren die designierten Interieurs zugleich die schillernde Einrichtungswelt von Andrew Martin.

Es ist nicht einfach in der Fülle, das zu finden, was am besten zu uns passt. Die Raumgestaltung von Paolo Moschino und Philip Vergeylen entspricht meinem Geschmack. Ich interpretiere das, was ich sehe,  als britischen Landhausstil, den ich schätze und dessen Farb- und Formgestaltung mir zusagt. 

Ganz anders - aber auch superb-  ist die Eleganz von Eric Kusters Wohnideen, dessen cremeweiß- gehaltene Räume viel Licht versprechen.  Das mag ich.

Ich vertiefe mich in viele der Bilder und verbiete mir 1000 Bildbeschreibungen. Mein Faible gilt dem Licht, aber nicht nur ihm.

Verliebt habe ich mich in "Sister`s Design". Irena und Ilona Markidonova sind die beiden russischen Designerinnen, deren Gestaltungsideen sehr edel sind.

Räume sollten Ruhe ausstrahlen, nicht überladen sein, durch farbliche Stimmigkeit harmonisch wirken, durch schlichte Ästhetik berühren . Dann jedenfalls halte ich mich gerne in ihnen auf. 

Etwas schön finden und darin zu leben,  sind zweierlei. Hätte ich die Wahl, dann würde ich  mich für "Interior Design Philosophy" entscheiden. Aber ganz sicher bin ich mir nicht.

Empfehelnswert.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zu teNeues und können das Buch bestellen:http://www.teneues.com/shop-de/buecher/novitaeten-herbst-winter-2014/andrew-martin.html. Sie können es aber auch bei Ihrem Buchhändler und die Ecke ordern.

Rezension: MEISSEN COUTURE –Home Deco- Zeitlose Eleganz

Dieser traumhafte Bildband wurde von der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH herausgegeben. MEISSEN COUTURE gilt als Europas traditionsreichstes Haus der Kunst und des handgefertigten Luxus. Seit seiner Gründung durch August den Starken im Jahre 1710 formte sich die erste Porzellan-Manufaktur Europas zu einer Luxus- und Lifestylemarke, die mit ihrer "Joaillerie-Kollektion", den exklusiven "Couture- und Accessoires"- Kollektionen und der eleganten "Home & Art"- Kollektion dazu beiträgt, alle Lebensbereich zu verschönern und zu veredeln. 

Die Kreationen von MEISSEN COUTURE sind geprägt durch Tradition, Schönheit und Sinnlichkeit und sollen einem besonderen, kulturellen Bewusstsein Ausdruck verleihen. Dabei ist eine nachhaltige hohe Wertigkeit nicht von geringer Bedeutung für die international anspruchsvollen Sammler. 

Kreationen aus dem Hause Meissen erzielen auf internationalen Auktionen regelmäßig Höchstpreise. Die heutigen Kreationen sind moderne Interpretationen eines wichtiges europäischen Kunst- und Kulturerbes, die inspiriert wurden durch Erkundungen des 300 Jahre umfassenden, legendären Firmenarchivs. 

Dr. Christian Kurtzke, der Vorsitzende der Geschäftsführung hat das Vorwort zu diesem reich bebilderten Prachtkatalog geschrieben, der sich zunächst mit Couture aus Seide, Stoffen, Leder, Kristall und Porzellan befasst und auch kulturelle Schätze aus den Archiven des Hauses zeigt. Für die neue Kollektion edler Wohnaccessoires, die im Buch präsentiert wird, schöpften die Designer und Kunsthandwerker aus einem Erbe von nahezu 60 000 Dekoren. 

Der Katalog ist in vier große Abschnitte untergliedert: 
Schmuckstücke für den Raum
Klassisch-Moderne Tisch- und Tafeldekoration 
Meissener Porzellan-Klassiker 
Dekorative Kunst 

Auf die vielen einzelnen Objekte im Buch näher einzugehen,   ist leider nicht möglich, denn den Leser und Betrachter erwartet eine Bilderflut an Schönem, die sich im Rahmen einer Rezension nicht einzeln benennen lässt. 

So bestaunt man beispielsweise handbemalte Lederkissen und traumhafte Tischleuchten, die für zeitlose Raumkultur sorgen, bevor man sich mit kleinen Accessoires im Raum beschäftigt, so etwa schön gestalteten Vasen mit neuem oder auch traditionsreichem Dekor. Für den Schreibtisch gibt es edel gestaltete Brieföffner, auch einen Briefbeschwerer und schöne Schreibsets. Man lernt in der Folge Tafelkreationen kennen. Ideal für festliche Anlässe scheint mir Meissen Cosmopolitan Gold, eine Kombination in Gold und Weiß, wobei mich Meissen Cosmopolitan Jardin de Marrakech Art noch ein wenig mehr anspricht. Bei einer Neuanschaffung von Geschirr hätte dieses meine erste Präferenz,  weil es auf subtil künstlerische Art der Natur huldigt. Ein wundervolles Sommergeschirr verkörpert Meissen Toscanischer Mohn,  das durch seine Leichtigkeit und Frische Freude beim Tafeln  aufkommen lässt. 

Fantastisch auch sind die Geschenkideen, nicht zuletzt das Glühweinset (2 teiliges Set: 1 Flasche Glühwein vom #Weingut_Schloss_Proschwitz, 1 Glühweinbecher mit Sternrelief). 

Vertraut gemacht wird man u.a. mit Meissen Schwanendesign, Meissen Royal B & X, Meissener Zwiebelmuster-Das Original, Meissen Rosen und Neuer Ausschnitt Weiss

Bereits im Buch ist es eine  wirklicher Genuss all die schönen Stücke bewundern zu können. Verliebt habe ich mich in Royal B& X Blümchen mit Goldkante und hier konkret in das Espresso-Set. Das Tee-Set Meissener Rosen- Weise Rose ist ein  besondes gelungener Traum. 

Wer hübsche Plastiken mag, kann sich im Katalog mit vielen befassen, auch mit dem Schokoladenmädchen, Vintage Bunt und Gold staffiert, das an die Zeit Goethes erinnert. 

Wandgemälde und Teller werden gezeigt und hier hier so viele Dekors, dass es für einen Betrachter nicht einfach ist, sich zu entscheiden. Eines meiner Lieblingsdekors ist „Kornblume, Bunt, Weisser Rand“ und „Sommerwiese, Bunt, Goldrand“, was die neuen Design anbelangt. 

Bemerkenswert auch ist der Schmuck und andere Dinge von  Meissen Couture Joaillerie und  so etwa der Füllfederhalterhalter Augustus Rex, der den Besitzer beim Schreiben möglicherweise für Momente in den Sachsenkönig verwandelt oder ihm zumindest gefühlsmäßig näher kommt.

MEISSEN COUTURE –Home Deco ist  der Winner 2014 des Luxury Lifestyle Awards.

Empfehlenswert.

Rezension: Wohnen macht glücklich- Bring Farbe in dein Leben-Will Taylor- Callwey

Will Taylor, den Autor dieses Buches kennt man im Internet als namhaften Interior- und Designblogger. Der studierte Journalist ist zudem als Redakteur und Kolumnist tätig.

"Wohnen macht glücklich"  ist sein erstes Buch, das er in drei Abschnitte untergliedert hat:

Farben sind unsere Freunde
Farbcocktails
So kommt Farbe ins Haus

Die Einleitung zum Buch hat der Autor im Innenhof eines kleinen Chateaus in der Provence verfasst. Allerdings wird er nicht nur an anregenden Orten wie jenem durch Farben inspiriert. Schon als Kind fand er Trost in Farben, wenn ihm auch  damals dies noch nicht bewusst war.

Das reich bebilderte Einrichtungsbuch bestätigt Seite für Seite, dass Farben tatsächlich unsere Freunde sind und zwar solche, die uns gute Laune schenken.

Sehr nützlich ist es, in zehn Schritten ein gutes Farbgefühl zu erwerben, sich mit den Ideen für ein schönes Treppenhaus zu befassen und mit tollen Farben, mittels denen man alten Möbeln ein neues Gesicht schenken kann. Sehr gute Ideen in punkto Stühle verdeutlichen, was mit Farbe möglich ist. Im Rahmen einer persönlichen Farbpalette findet man passende Kombinationen, die äußerst wohltuend wirken, so etwa  Minztöne oder Mandarinenfarbnuancen, die ich besonders schätze.

Mediterran mutet die Farbkombination Blauregen und Smaragdgrün an und sehr fröhlich kommt der Mix aus den Farben Zitrone, Grapefruit und Blattgrün daher. Heiterkeit strahlen im Buch viele bunte Kombinationen aus und werden all jene entzücken, die einen fröhlichen Farbmix zu schätzen wissen, holt dieser uns doch den Sommer ins Haus.

Im dritten Kapitel werden einzelne Wohnbereiche farblich thematisiert und entsprechende Farbideen visualisiert. Das Buch überzeugt sowohl von den Ideen als auch von deren Umsetzung und vor allem von der Meta-Idee, dass Farben uns wirklich gut tun.

Empfehlenswert,

Helga König

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Callwey- Verlag und können das Buch bestellen.http://www.callwey-shop.de/buecher/wohnen/wohnen-macht-gluecklich.html. Sie können es aber auch bei Ihrem Buchhändler um die Ecke kaufen.

Rezension: Das große Buch der #Wohnstile- #Delia_Fischer mit Nora von Westphalen- Callwey

Autorin des vorliegenden, reich bebilderten Buches ist #Delia_Fischer, Gründerin und Geschäftsführerin von Westwing Home & Living. Sie zählt zu den erfolgreichsten Start-up-Unternehmerinnen in Deutschland und gilt als Visionärin in der Home- und Living-Branche.

Nora von Westphalen ist die Koautorin. Sie  hat Modejournalismus studiert und gilt als eine der Stil-Instanzen im deutschen Lifestyle-Bereich.

Der  Wohnratgeber befasst sich mit acht Wohnstilen, als da sind BOHO, PURISTISCH, COUNTRY, GLAMOUR, GIRLY, KLASSISCH, SCANDI und EXZENTRISCH. Zudem werden Vorher-Nachher- Raumgestaltungen visualisiert und auch Stilmix besprochen. 

Die reich bebilderten Wohnstil-Betrachtungen enthalten jeweils eine Fülle von Informationen, darunter zahllose Dekotipps und auch Präsentationen von Wohnungen, die in den aufgelisteten Stilen eingerichtet sind. 

Es empfiehlt sich das Buch zunächst einmal durchzublättern und sich einen visuellen Eindruck zu verschaffen, bevor man sich mit näheren Erläuterungen befasst. Alles in allem wird dem Leser eine Vielzahl von Ideen nahegebracht, bei denen man sich jeweils das herauspicken kann, was seinem eigenen Stilempfinden entspricht. 

Man muss ja nicht gleich die ganze Wohnung verändern, aber man kann sie durch Accessoires "aufhübschen" und das ist doch eigentlich bereits sehr viel. 

Was ich generell mag, sind Vorher-Nachher-Fotos. Hier im Buch wird beispielsweise ein Wohnzimmer in unterschiedlichen Stilrichtungen verändert. Schon bei der Thematisierung der Stilrichtung in den einzelnen Kapiteln des Buches zuvor hat es mir auch in diesem Fall der klassische Stil am meisten angetan, weil er am intensivsten Ruhe ausstrahlt. 

Ein gelungenes Buch, das viel Inspiration schenkt.

Empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Callweyverlag und können das Buch bestellen. http://www.callwey-shop.de/buecher/wohnen/das-grosse-buch-der-wohnstile.html. Sie können es aber auch direkt bei ihrem Buchhändler um die Ecke ordern.

Rezension: #Move_and_Work- teNeues

Der vorliegende Prachtband "Move and Work", befasst sich mit dem Wirken der dänischen Designerin #Malene_Birger, deren erstes Buch "Life und Work" ich bereits auf "Buch, Kultur und Lifestyle" vorgestellt habe. 

Man erhält diesmal beeindruckende Einblicke in Malene Birgers neue Firma #BIRGER1962, die dem Interior Design und der Kunst gewidmet ist und am 05. September 2014 auf der Maison et Objet vorgestellt wurde. 

Auch Kunstwerke, die von Malene Birger selbst angefertigt wurde, kann man hier bewundern. Dabei soll nicht unerwähnt bleiben, dass nicht wenige der im Buch abgebildeten Aufnahmen von Malene Birger selbst stammen.

Die Künstlerin gilt als Inbegriff von Kreativität und zeitloser, klassischer Eleganz. Ob als Modedesignerin und Gründerin ihrer Firmen, zuletzt  #By_Malene_Birger, oder als Inneneinrichterin für ihre eigenen Häuser und Büros - stets ist ihre Liebe zu zeitlosem Design und traditionellem Handwerk erkennbar.

Die selbst ernannte Nomadin, die auf der ganzen Welt nach Inspirationen sucht, gewährt im vorliegenden Werk einen aufregenden Einblick in drei ihrer Häuser, die mit einem grenzenlosen Reichtum an Einrichtungsideen aufwarten. 

Darüber hinaus schenkt sie einen exklusiven Einblick in ihren neuen Showroom in Kopenhagen, der zu ihrer neuen Dekorfirma BIRGER1962 zählt. Dieses Kreativstudio ist dem Design, Interior Design und der Kunst gewidmet und soll anderen wiederum als Inspirationsquelle dienen, wie man gekonnt seine eigenen vier oder mehr Wände neu gestaltet. 

Aufgrund vieler Umzüge, sowohl privat als auch beruflich, ist die Künstlerin ein Paradigma dafür, wie man mit vorhandenen Möbeln neue Einrichtungen inszenieren und starke Akzente setzen kann, (vgl dazu, teNeues Homepage) 

Das Vorwort des Buches stammt von Jackie Risman, ist in mehrere Sprachen übersetzt und abgedruckt worden. Das dokumentiert, dass der teNeues- Verlag wie stets weltweit seine Bücher für die #Upperclass vermarktet. 

Man lernt, wie schon erwähnt, Malenes aktuelle Domizile kennen. Diese befinden sich in Palma, S`Arrocó und London. Die Räume bringen, so Risman, das kompromisslose Streben der Designerin nach Kontrasten zum Ausdruck. Dabei führt Birger modernes Design mit traditionellem Kunsthandwerk aus aller Welt in eine optisch gelungene Verbindung. 

Es macht Freude,   bei den einzelnen Aufnahmen lange zu verweilen, weil jedes Bild, genauer die darin enthaltene Ästhetik das Auge schult und damit den Sinn für gelungene Gestaltung auf höchstem Niveau. All die Objekte, die hier miteinander verbunden werden zu benennen, führt zu weit. 

Was alle Wohnungen verbindet ist nicht nur die Musik, dargestellt auf Notenblättern, sondern ein bestimmter Weg, der aufzeigt wie man die Facetten des Jetzt so gestaltet, das selbst Objekte, die sich in vieler Hinsicht ausschließen, dann doch harmonisch miteinander verbinden. 

Auch die Gestaltung der Räume in ihrem dänischen Domizil, ihrem Showroom verdeutlichen, dass Malene eines in erster Linie ist, eine Kosmopolitin, die Schönes gestalterisch formvollendet zusammenführt und auf diese Weise Sphärenklänge visualisiert. Das gelingt nur ganz Weningen.

Sehr empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zu  te Neues und können das Buch bestellen. http://www.teneues.com/shop-de/move-and-work.html. Sie können es aber auch bei Ihrem Buchhändler vor Ort ordern.

Rezension: Wohndesign –Materialien Pläne Gestaltung- Kelly Hoppen

Autorin dieses reich bebilderten Lifestyle-Buches ist die preisgekrönte, britische Innenarchitektin Kelly Hoppen. Sie leitet seit 30 Jahren das international renommierte "Atelier Kelly Hoppen Interiors". Aufgrund ihrer Verdienste im Interior Design verlieh ihr Königin Elisabeth II. den britischen Verdienstorden MBE (Member oft the British Empire). 

"Wohndesign" ist ein Arbeitsbuch, das umfangreiche professionelle, praktische und ästhetische Tipps & Tricks zusammenfasst. Das Buch ist in die Abschnitte

Die Grundlagen 
Design im Detail 
Räume gestalten 
Die Umsetzung 

gegliedert. 

"Wohndesign" befasst sich mit den beiden Aspekten "Funktion" und "Raum" am intensivsten. Sie nämlich stellen die Basis eines gelungenen Interiors dar. Dabei wirkt sich die Funktion eines Raumes auf alle Aspekte seiner Gestaltung und Dekoration aus, aber wohl auch auf die Beleuchtung. Zum Raum und zum Tageslicht dort erfährt man Wissenswertes und wird mit architektonischen Details vertraut gemacht. Hier geht es um Fenster, Türen, Einbauschränke, Steckdosen und Schalter etc. . Begriffe wie Zone, Fluss und Raster werden hier mit Leben gefüllt und es wird Raum für Raum verdeutlicht, wie man diese sinnvoll und optisch ansprechend nutzt.

Man lernt Grundrisse lesen und auch zeichnen und kann sich anschließend im Detail mit gutem Design befassen. Symmetrie und Ausgewogenheit zählen zu einer gelungenen Einrichtung. Format und Proportion, auch das Spiel mit den Gegensätzen werden thematisiert. Beleuchtungskonzepte kommen zur Sprache und hier kann man sich bewusst machen, weshalb eine variable Beleuchtung in praktischer wie in atmosphärischer Hinsicht desto wichtiger wird, je größer der Raum ist. 

Wandgestaltung und Bodenbelag werden breitgefächert beleuchtet, bevor es zu Farbe, Textur und Muster geht. So erfährt man beispielsweise,  was zu den Tönen "Sand" oder "Taube" passt und erhält Tipps zu monochromen Räumen. Wichtig zu wissen ist, dass man Farben stets nur im Zusammenhang mit Textur auswählen kann.

Materialoberflächen übermitteln Wärme und Kühle und sind das A und O für die Atmosphäre. Mittels der Wirkung  im Licht beeinflussen sie Farben in hohem Maße, deshalb müssen sie stets gemeinsam betrachtet werden. Besonders Räume in Neutralfarben benötigen Texturkontraste, so die Autorin, weil sie ansonsten fade wirken. 

Tipps für den Möbelkauf werden gegeben, auch für Wohntextilien und Accessoires. Dekoration und preiswerte Accessoires werden gezeigt und wirken sehr inspirierend auf den Betrachter. So kann man Atmosphäre schaffen. Gezeigt wird wie man die einzelnen Räume im Haus gestaltet und auch einen Treppenaufgang zum Blickfang werden lässt. Küche und Esszimmer und hier auch hübsch gedeckte Tische bleiben nicht ausgespart. Alles, einfach alles wird erläutert und gezeigt. 

Insofern ist dieses Buch genau das, was es verspricht zu sein: ein Standardwerk für jeden, der sich für Innenarchitektur und Einrichtung interessiert, 

Sehr empfehlenswert

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Callwey-Verlag und können das Buch bestellen. http://www.callwey-shop.de/buecher/wohnen.html. Sie können es aber auf bei Ihrem Buchhändlerum die Ecke kaufen.

Rezension: Living in Style München- Herausgegeben von Stephanie von Pfuel

Dieses schöne Lifestyle-Buch haben Stephanie von Pfuel und Judith Jenner höchst vollendet konzipiert. Frau von Pfuel ist eine studierte Forstwirtin und Mutter von sechs Kindern, die seit über 20 Jahren ihr Schloss renoviert und auf diese Weise eine große Begeisterung für Dekoration und Inneneinrichtung entwickelt hat. Zwei  Bücher wurden von ihr bereits veröffentlicht, eines davon habe ich auf "Buch, Kultur und Lifestyle" rezensiert und zwar "Decorations at Home".

Die Geisteswissenschaftlerin Judith Jenner schreibt als Journalistin für Tageszeitungen und Magazine, Online-Medien und Verlage u.a. zu den Themen Architektur, Lifestyle, Interior Design. Gemeinsam ist es den beidem Damen gelungen unterschiedliche Stilrichtungen in Wohnungen und Häusern in München zu zeigen und darüber auch textlich zu informieren.

Wie Stephanie von Pfuel festhält,  wurden viele der präsentierten Objekte von ihren Bewohnern selbst eingerichtet. Für die Aristokratin  ist es übrigens wichtiger in einem wohnlichen und bewohnbaren als in einem perfekt durchgestylten Haus zu leben, nicht zuletzt deshalb, weil eine Wohnung auch Spiegel der Seele ist und es ihr  primär um Authentizität geht. Viele der in München vorgestellten Wohnungen wurden wie sie schreibt nach dem gleichen Prinzip gestaltet.

Die Texte im reich bebilderten Buch sind in englischer, französischer und deutscher Sprache verfasst. Konstantin Wetting äußert sich im Vorfeld in einem kurzen Essay zum Thema "Stilvoll leben in München". Dann wird man mit unterschiedlichen Wohnstilen in dieser "nördlichsten Stadt von Italien und seiner Umgebung" vertraut gemacht.

Überraschenderweise werden dem Leser und Betrachter zunächst die Wohnräume einer modernen Villa gezeigt, die von dem Interior Designer Pista Kovàcs gestaltet wurden, um darin einer asiatischen Skulptursammlung eine Heimat zu schenken. Ein zweifellos schön eingerichtetes Haus, für mein Gefühl aber etwas zu dunkel.

Erfreulich hell hingegen ist die nach Feng-Shui-Prinzipien eingerichtete Villa eines Unternehmerpaares, deren großzügiger Wellnessbereich sehr beeindruckt und deren geräumiges Ankleidezimmer nicht nur für Schuhfetischisten ein Paradies darstellt.

Das mit Abstand schönste Bett steht in einem Bauernhaus am Tegernsee, also im näheren Umfeld von München. Es handelt sich dabei um eine Antiquität aus dem 18. Jahrhundert mit einem Betthimmel aus der Mulberry Home Collection.

Man staunt über die tollen Häuser und deren Wohnräume, die gezeigt werden. Besonders gut gefällt mir die Familienresidenz des Immobilenmaklers Detlev Freiherr von Wangenheim in der Münchener Innenstadt, dessen Frau übrigens die Kunsthistorikerin Leslie von Wangenheim ist. Im gesamten Haus der Wangenheims wird Kunst präsentiert und die Bibliothek verdeutlicht, dass man hier nicht nur mit Kunst, sondern auch mit guten Büchern die Wohnung teilt. Sehr sympathisch.

Die gezeigte Villa im französischen Stil mag ich am meisten. Die Besitzerin hat sie von ihrer französischen Mutter geerbt. Ein Traum. Hier stimmt einfach alles. Man kann sich an den einzelnen Räumen nicht genug satt sehen. In dieses Haus würde ich sofort einziehen. Der Salon öffnet sich zur Terrasse und zum Garten. Die phantastischen Stuckelemente wurden direkt aus Frankreich importiert. Einfach wundervoll.  Die Besitzerin darf sich glücklich schätzen.

Es folgen eine Reihe durchaus schöner Wohndesigns, so etwa in einer Villa aus den dreißiger Jahren, in der Modernes mit Antiquitäten eine gelungene Verbindung eingegangen sind. Allzu modern eingerichtete Wohnungen beeindrucken zwar, wie ich aber weiß, nur für eine kurze Dauer.

Die Wohnung der Tochter des Designers und Architekten Werner Panton ist der roten Farbtöne wegen gewöhnungsbedürftig. Schön hingegen ist die Wohnung von Maidi F. zur Lippe, im Parisian Style eingerichtet,  hat man kein Problem damit, sich diese Räume in München vorzustellen. Ein Fest für die Augen.

Wirklich geschmackvoll auch ist die Wohnung von Tina Gräfin Khuen–Lützow. Wundervolle Farben, sehr schöne Möbel und geschmackvolle Accessoires lassen die Räume edel und modern zugleich erscheinen. Von allen Wohnräumen im Buch kommen diese meinen Vorstellungen von zeitgemäßem, elegantem Wohnen in München am meisten nahe.

Den Verbindungen von Stephanie von Pfuel ist es zu danken, dass man all diese Privathäuser von innen sehen kann. Ich schätze diese Offenheit der Bewohner. Gerade kürzlich erst las ich nachstehenden Satz eines Psychologen "Wer kein großes Geheimnis aus dem macht, was in ihm vorgeht, und bereitwillig sagt, was er meint, und meint, was er sagt, der ist in der Regel psychisch gesünder als ein anderer, der nichts von sich selbst preisgeben will.“ (Dr. Lazarus. Psychoanalytiker). Wer bereitwillig seine Wohnung Dritten zeigt, gibt seine Privatsphäre preis und das funktioniert auch nur, wenn man entspannt mit seiner Umwelt umgehen kann und relativ angstfrei ihr gegenüber tritt.

Ein schönes Buch, sehr inspirierend.

Sehr empfehlenswert


Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zu teNeues und können das Buch bestellen.http://www.teneues.com/shop-de/buecher/neue-produkte/living-in-style-muenchen.html. Sie können den Bildband aber auch  bei Ihrem Buchhändler um die Ecke ordern.

Rezension Peter Jakob König: Holiday Homes- Finest Real Estates- WorldwideTop Of The World

Der teNeues Verlag hat zusammen mit einem der weltweit exklusivsten Anbieter von noblen Anwesen und entsprechenden Ferienimmobilien, dem Maklerunternehmen Engel&Völkers diesen spektakulären Bildband auf den Weg gebracht, der jedem Liebhaber von einzigartigen schönen Villen und Nobelappartements das Herz höher schlagen lässt.

Wenn man auch nicht gleich über das nötige Kapital verfügt, um sich mit Herrn Christian Völkers, dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden der Engel&Völkers-Gruppe ins Benehmen zu setzen, um nähere Informationen über das eine oder andere Objekt zu erfahren, so klärt Christian Völkers in einem Vorwort zu diesem Werk doch sehr anschaulich auf, was Engel&Völkers bewegt, solche einmaligen Pretiosen aufzuspüren, um sie dann einem besonderen Interessenskreis anzubieten. Wie dem Untertitel schon zu entnehmen ist: "Finest Real Estates Worldwide" sind diese Anwesen überall dort zu finden, wo die Exklusivität sprichwörtlich ist. Bevorzugt handelt es sich dabei um Lagen in Strandnähe mit Blick auf das Meer, die der Franzose "pieds dans l´eau" nennt, also unmittelbar am Wasser, ohne störende Momente, die den Blick trüben könnten. Aber auch die Appartements und Chalets in alpinen Regionen sind von besonderer Klasse, höchstem Standard und an den exklusivsten Plätzen. Um nicht nur theoretisch zu bleiben, hier nun die einzelnen Standorte, die den jeweiligen Staaten zugeordnet sind:
Mexico 
San José del Cabo 
USA
Anna Maria Island
Wellington
Newport Beach
Spain
Barcelona 
Alicante 
Majorca 
France 
Cap D´Antibes
Cannes 
Cap D `Ail 
Italy 
Florence
Sardinia
Capri 
Lake Garda 
Switzerland 
Gstaad 
St. Moritz 
Austria 
Lake 
Wörth 
Kitzbühel
Germany 
Sylt 
Föhr
Lake Ammer

Wie man der Auflistung entnehmen kann, gehören all diese Standorte zum Feinsten, was es im Immobilienbereich diesseits und jenseits des Atlantiks gibt. Sie alle hier vorzustellen, würde den Rahmen dieser Rezension gewiss sprengen, würde aber auch dem Bildband nicht gerecht werden, denn die einzigartigen Aufnahmen der Sommervillen in ihrem pittoresken Ambiente vermitteln einen verzaubernden Eindruck, zu dem selbst die Sprache nicht fähig ist, mag sie auch noch so malerisch sein. Hier kann nur das Auge den vollkommenen Reiz dieser wunderbaren Kleinodien überbringen. Und trotzdem versucht der Verfasser dieser Zeilen an Hand einiger Beispiele einen vermittelnden Anreiz zu geben, um auf die Schönheit der Objekte, aber auch auf die Besonderheit dieses Werkes von teNeues aufmerksam zu machen.

Beginnen wir gleich mit dem ersten Anwesen, einer überaus großzügigen Villa in Mexico an der Baja California, einer Landzunge, die sich von der amerikanisch- mexikanischen Grenze weit über 100te Kilometer vor dem mittelamerikanischen Festland erstreckt. Hier auf einer Anhöhe über dem pazifischen Ozean ist eine Villa im mexikanischen Stil in die Landschaft drapiert, deren Anblick geradezu atemberaubend ist. Der Blick von der Terrasse oder dem Pool im Licht der untergehenden Sonne auf die unendliche Weite des Meeres mit seinen sanften Blautönen ist tatsächlich paradiesisch. 

Einige Aufnahmen zeigen das Innere des noblen Hauses, wobei das Interieur sowohl farblich als auch vom Design her mit dem gesamten Ambiente bestens harmoniert. Am Liebsten würde man hier sofort einziehen, hier immerfort seine Tage verbringen. Aber, aber…., jedoch träumen ist erlaubt, bei diesem herrlichen Bildband sogar ausdrücklich erwünscht.

Wie wäre es mit einem alten Adelssitz in den sanften Hügeln der Toskana südlich von Florenz, erbaut im 15. Jahrhundert im Auftrag des Marquis Niccolo Antinori, ein Vorfahre eines der berühmtesten Weindynastien in Italien. Bei diesen Bildern schwelgen die Augen in Pracht und Kostbarkeiten im Inneren des Palastes, dessen Räumlichkeiten mit feinsten Malereien und Tapisserien ausgestattet sind, während die Gartenanlagen überaus großzügig und beeindruckend gestaltet wurden.

Wen es in die Berge zieht, für den bietet sich in Gstaad in der Schweiz die einmalige Gelegenheit ein Chalet ganz im charakteristischen, alpenländischen Stil zu bewundern. Komplett aus feinem Holz erbaut, gibt es nichts, was man in einem solchen Refugium vermissen könnte, weder den grandiosen Blick in die schneebedeckten Berge, aber auch nicht den Hammam, den Pool oder einen geschützten Grillplatz, wo man des Abends um das offene Feuer das Leuchten der Berge auf sich wirken lassen kann.

Insgesamt bleiben in diesem Bildband keine Wünsche offen. Er zeigt Einblicke, die dem "Normalsterblichen" in der Regel verwehrt bleiben. Deshalb ist das hier Gezeigte nicht nur von hohem ästhetischen Wert, sondern es erlaubt auch einen Blick in die Welt der Superreichen. Damit man mit dieser beeindruckenden Bilderflut nicht alleine gelassen wird, gibt es zu jeder Aufnahme eine ausführliche Erläuterung und zwar in englischer, deutscher und spanischer Sprache. 

Für die junge Erbengeneration werden zudem bei jedem Objekt die Ansprechpartner im Hause Engel&Völkers genannt. Wie immer handelt es sich bei diesem Bildband vom teNeues Verlag um eine ganz besonders hochwertige Lektüre, die nicht nur Freude und Erbauung beim Lesen bringt, nein sie adelt auch jede Bibliothek und erfahrungsgemäß sind dies die ersten Werke, die ein Besucher sich zu Gemüte führt. 

Wer allerdings glaubt, die Welt von Engel&Völkers sei hiermit schon ergründet, der sieht auf einer Karte am Ende, dass es außer den hier gezeigten noch viele Destinationen rund um den Globus gibt, wo das Unternehmen weiterhin mit höchst attraktiven Objekten aufwartet. 

Sehr empfehlenswert

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum teNeues-Verlag und können das Buch bestellen.http://www.teneues.com/shop-de/buecher/neue-produkte/holiday-homes.html
Wenn Sie Ihren Buchhändler um die Ecke unterstützen wollen, dann bestellen Sie bitte dort.

Rezension: Echt englisch- Ros Byam Shaw- Facetten des zwanglosen Wohnstils

Autorin dieses inspirierenden Buches ist die Britin Ros Byam Shaw. Die vielen, sehr ansprechenden Fotos hat Chris Tubbs realisiert. Er ist Fotograf mit den Spezialgebieten Wohnen und Design. 

Unterteilt ist das Buch in die Kapitel 
Schlichter Stil 
Exzentrischer Stil 
English- Rose- Stil 
Landhausstil
Klassischer Stil 

Wie die Autorin in ihrer Einführung zutreffend schreibt, verrät die Einrichtung nicht nur etwas über den Geschmack, sondern auch über die Lebensweise der Bewohner.

Engländer verfügen über ein geradezu hoffnungslos romantisches Verhaltensmuster an der Vergangenheit zu hängen und dokumentierten dies auch stets in ihren Wohnungen. 

Beim ersten Durchblättern versuchte ich herauszufinden, welcher Stil am meisten meinem Geschmack entspricht und schwanke noch immer  zwischen Landhaus- und Klassischem Stil. 

Alle Stillrichtungen werden kurz beschrieben und anhand von Inneneinrichtungen unterschiedlicher Cottages, ehemaliger Pfarr- und Bauern- aber auch Reihenhäuser und Wohnungen näher erläutert und gezeigt. 

Im Rahmen der einzelnen Kapitel werden immer auch die Gestaltungsprinzipien und die Mittel für den sogenannten letzten Schliff erörtert. Die jeweiligen Gestaltungsprinzipien machen klar, worum es in etwa geht. Der letzte Schliff thematisiert stets Möbel, Textilien, Fundstücke etc. 

Wie schon erwähnt, begeistert mich der Landhausstil. Durchaus herrschaftlich und edel, fühlt man sich von Farben und Formen angezogen, alles gediegen, keine übertriebenen Farben, viele Möglichkeiten zum Hingucken, keine Langeweile… und klassisch, noch einen Tick edler und ausgewogener, wobei hier das Mobilar stärker die Vertikale als die Horizontale betonen soll. 

In diesem Fall besteht der  der letzte Schliff  in Kerzen, sehr schönen  Dekorationsobjekten, dezent z.B. gestreiften Stoffen und Artefakten. 

Der hellgrüne Anstrich der Wände einer Bibliothek macht diese zum Zufluchtsort für Leser, die Ruhe suchen in einem historischen Zuhause und englischen Landhausflair lieben. Meine Vorstellung von entspanntem Leseglück kommt dies sehr nahe.

Sehr empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Verlag und können das Buch direkt bestellen https://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=detailansicht&url_ISBN=9783836927994. Sie haben aber auch die Möglichkeit, es  bei Ihrem Buchhändler um die Ecke zu kaufen und ihn auf diese Weise zu unterstützen.

Rezension: Living in Style Ibiza- Tiny von Wedel

Dieser fabelhafte Bildband mit dem Titel "Living in Style Ibiza" wurde von der freien Autorin und Inneneinrichterin Tiny von Wedel, von der Fotografin Clarisse Grumbach-Palme und von der Kosmopolitin Anke Rice auf den Weg gebracht. 

Auf den letzten Seiten des Buches hat man Gelegenheit in Englisch, Deutsch und Spanisch biographisch Wissenswertes über die drei Damen zu erfahren, die den Lesern elegante Domizile und deren Inneneinrichtung auf der drittgrößten Insel der Balearen nahe bringen. Dieses Eiland soll sich laut Tiny von Wedel zur internationalen Jet-Set-Insel des Mittelmeeres entwickelt haben. 

Wie die Autorin in ihrer Einleitung schreibt, zählt die malerische Altstadt von Ibiza zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zum perfekten Standort für die unterschiedlichen Häuser und Refugien wurde die Insel durch die hügelige Landschaft, die weitläufigen Strände und die weltbesten Clubszenen. Tina von Wedel beschreibt das Landschaftsbild, so dass man eine Idee davon haben kann, wie schön es dort wirklich ist und wo die Inselhäuser, die beeindruckenden Stadthäuser und die Stadtpalais zu finden sind. 

In der Folge wird eine Vielzahl dieser wundervollen Wohnsitze gezeigt. Dabei erfährt man, stets Wissenswertes zu den Häusern und ihrer Lage. Die gezeigten Fotos sind allesamt sehr gut- in englischer, deutscher und spanischer Sprache-  beschrieben und zeigen Wohnwelten erster Güte. 

Es handelt sich um recht unterschiedlich gestaltete Refugien. Fasziniert bin ich von einem Haus im marokkanischen Stil, das sich auf der Spitze des San-Lorenzo-Berges in der Mitte Ibizas erhebt. Die Autorin beschreibt das Haus und Anwesen bestens nachvollziehbar, bevor man sich einen Eindruck von den Räumlichkeiten machen kann. Alle Räume bewegen sich auf den zentralen Innenplatz mit Brunnen zu, der am Abend offenbar in ein märchenhaftes Licht getaucht ist. Wunderschön auch die Kaminecke mit marokkanischen Stilelementen.

Auch die Außenanlage ist ein Traum. Ein kleines Teehaus im See und ein Marmorbrunnen, begeistern nicht nur romantische Menschen. Das Wasser als Symbol des Lebens schenkt beim Anblick schon Frische. Hier mag man sich aufhalten, hier mag man gerne leben. 

Teilweise sind die Gestaltungsideen sehr modern. Hochwertig sind die Materialien stets und bedingen alles andere als ein schmales Budget. Der Leser hat die Chance,  sich ausgiebig inspirieren zu lassen und sich zu überzeugen, dass es wirklich schön sein kann, dauerhaft auf Ibiza zu leben.

Mir persönlich gefällt die Casa Libelai am besten. Dabei handelt es sich um ein modernes Landanwesen in der Nähe von Santa Gertrudis de Fruitera, die sich als Antithesis zur klassische-traditionellen Finca offenbart und im starken Kontrast zu den umliegenden Pinienwäldern zeigt. Elegant, minimalistisch, klare Linien. Wundervoll.

Sehr schön auch ist das Kaminzimmer des idyllischen Rückzugsortes Kava Kava und die Außenflächen, die man im Hinblick auf Ruhe und Stille gestaltet hat. Faszinierend überhaupt ist die Vielfalt der Gestaltungsideen in diesem tollen Buch.

Sehr empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann können Sie das Buch direkt beim Verlag kaufen.

Rezension: Zeitlos wohnen mit Farbe (Gebundene Ausgabe)

Der Autor Ros Byam Shaw hat gemeinsam mit dem Fotografen Jan Baldwin diesen wunderbaren Bildband auf den Weg gebracht, in dem zehn Gestaltungsprinzipien für Wohnungen näher erörtert werden. 

Vorgestellt werden Farben und Tapeten aus dem Hause Farrow&Ball, einer international anerkannten Marke, deren Produkte den Betrachter staunen lassen. Die Gestaltungsprinzipien sind in die Rubriken: "Klassisch", "Modern", "Ländlich" untergliedert. 

Die gezeigten fünf klassisch gestalteten Wohnungen befinden sich in Nordeuropa und sind durch hohe Decken, hohe Fenster und klassische Architektur gekennzeichnet. 

Die einzelnen Wohnräume werden sehr gut erklärt. Interessant sind bei allen Gestaltungsideen Details, die man sehr gut in bereits eingerichtete Wohnungen übernehmen kann. 

Einzelne Farbtöne werden genau erläutert, vor allem welche Wirkung damit erzielt wird. Besonders angetan bin ich von einer Wohnung in Finnland, die sich durch eine Vielzahl von modernen Kunstgegenständen Aufmerksamkeit erregt und von den Farben her fast wie eine Wohnung am Meer anmutet. 

Angetan auch bin ich von den Farbkompositionen in der Wohnung des Galeristen Mamuka Bliadze in Berlin und beginne mich nach dem ersten Durchblättern mit den einzelnen Gestaltungsideen näher zu befassen, um den Sinn von farbigen Möbeln, schönen Tapeten, hellen Tönen etc zu ermitteln. 

Dieser wird stets facettenreich beleuchtet. 

Was mag man? Geschmack entwickelt und ändert sich mit den Eindrücken, die man entgegengebracht bekommt. Ein Wohnung 1:1 nach Vorlage umzusetzen, halte ich für unergiebig, weil die individuelle Note erst das Leben in Räumen vertraulich gestaltet. Farben hängen von Stimmungen ab, insofern sollte man genau überlegen, welche Farben man wählt, auch welche Schwerpunkte man setzt. 

Das Buch ist diesbezüglich sehr lehrreich. Ich empfehle es von daher gerne.

Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Callwey-Verlag und können das Buch bestellen.


Rezension:Living in Style New York (Gebundene Ausgabe)

Wissen Sie wie man dynamische Gegensätze in Räumen erzeugt?

Vanessa Weiner von Bismarck hat gemeinsam mit Jean Nayar diesen wunderbaren Bildband auf den Weg gebracht. Die die Fotos begleitenden Texte sind in englischer, deutscher und französischer Sprache zu lesen. Gezeigt wird facettenreich gehobener Lebensstil in der New York.

Wie Vanessa Weiner von Bismarck in der Einleitung schreibt, hat sie in verschiedenen Metropolen Europas gelebt und hat dabei in Erfahrung bringen können, dass im Gegensatz zu den Einwohnern besagter europäischer Städte die New Yorker ihren Designerideen freien Lauf lassen. Dass sie ihre Eindrücke vermutlich in ihrem sozialen Umfeld gesammelt hat, schmälert meines Erachtens die Aussage nicht. Die Aristokratin lebt seit 15 Jahren in New York und vermittelt im vorliegenden Buch gekonnt ihre Eindrücke. Das Buch macht deutlich, dass man sich im Mekka für die Avantgarde befindet und einflussreiche Trendsetter dort stilbildend sind. Anhand diverser fantastisch eingerichteter Wohnungen gewinnt man einen Eindruck vom Stilempfinden in dieser Stadt. Man erfährt jeweils Eckdaten zu den Wohnungen und wer sie gestaltet hat, auch worauf jeweils besonderen Wert gelegt wird, bzw. welches Konzept der Gestaltung zu Grunde liegt.

Besonders gut gefällt mir ein Loft in TriBeCa, das einem Kunstliebhaber gehört. Der Architekt Dirk Denison und die Innenarchitektin Sara Story haben es entwickelt. Die Innenarchitektin hat moderne und Einrichtungsgegenstände aus dem 19. Jahrhundert zur Gestaltung gewählt und diese Gegenstände teilweise aus Paris und Buenos Aires zusammengetragen. Schöne Blautöne mit sehr guten Bildern passen harmonisch zueinander.

In einer der Luxuswohnungen wird mit Lindgrün und hellem Türkis aufgewartet. Das finde ich äußerst gewöhnungsbedürftig, auch Pink ist nicht jedermanns Sache. Über Geschmack lässt sich nicht streiten. Stattdessen bewundere ich die Viefalt origineller Ideen und die hervorragende optische Wiedergabe.

Interessant finde ich die Gestaltung eines Appartements von Neil Denari mit einer Pflanzenwand von Laurent Corradi, die etwa 350 Pflanzen aufweist. Die Sessel mit rose-farbenen Wildleder-Blütenblättern korrespondieren fantastisch dazu.

Erfreulich häufig finden sich große Bücherwände in der Wohnungen und tolle Ausblicke sorgen für viel Licht.

Insgesamt wirken die Wohnungen jung sowie dynamisch und reflektieren eine damit Geisteshaltung, die ich mag. Sehr gut ist durch Wort und Bild im Buch alles wiedergegeben. Insprierend für alle, die gerne gestalten oder umgestalten und auf Ideensuche sind.

Empfehlenswert.


Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

 

Rezension:Das große Wohnbuch (Gebundene Ausgabe)

Wussten Sie das schon? "In der Sonne wirkt klares Gelb leicht übertrieben. Besser passt das sogenannte Schinkelgelb, ein,, 22. zum Terrakotta hin abgetönter Farbton." (S.62)

Dieses reich bebilderte Lifestyle-Buch wurde von Juliane Zimmer und Anne Zuber auf den Weg gebracht. Juliane Zimmer war 35 Jahre Mitglied der SCHÖNER WOHNEN- Redaktion, davon 20 Jahre stellvertretende Chefredakteurin. Anne Zuber begleitet heute diese Position. Die beiden Damen wissen also, wovon sie schreiben. Es handelt sich um sehr gut ausgebildete Fachfrauen mit exzellentem Sachverstand.

Zunächst erfährt man, weshalb es so wichtig ist, das Zuhause zu gestalten. Dann wird alsbald verdeutlicht, was eine Wohnung eigentlich sein soll: Keine Bühne, sondern Lebensmittelpunkt. Aufgelistet sind die wichtigsten Wohnbedürfnisse und es wird erläutert wie man Atmosphäre in einen Raum bekommt. Anhand von unzähligen Fotos, die allesamt gut nachvollziehbar erläutert werden, erhält man viele inspirierende Ideen.-

Begründet wird, weshalb man natürliche Materialien wählen und man auf Qualität setzen sollte und was man tun kann, um die Atmosphäre zu retten. Dass man wichtige Lichtquellen immer auch dimmen kann, damit sie sich der Helligkeit anpassen, ist nur ein Moment unter vielen. Merken und beherzigen sollte man nachstehenden Satz: "Je größer die Fläche, desto ruhiger sollte die Farbgebung sein."

Über Ordnung und Stauraum liest man Wissenswertes, aufgeräumte Räume wirken größer. Diesbezüglich sollte man sich die Platzregeln zu Gemüte führen, die auf Seite 37 aufgelistet sind.

Man lernt u.a. die wichtigsten Kriterien beim Dekorieren kennen und erhält gute Anregungen, um kreativ zu werden. Des Weiteren erfährt man viel Wissenswertes zum Thema Licht speziell mittels der sogenannten besten Lichtrezepte und hier, dass Licht stets auch Schatten benötigt, damit ein Raum Tiefe erhält.

Über Farben wird man sehr gut unterrichtet, z. B. über Farbfamilien. Wichtig ist u.a. zu wissen, dass warme Farben Licht inszenieren. Man lernt Farbkombinationen kennen und auch deren Sinn zu verstehen, liest Wichtiges zur Harmonie von Decke, Wand und Boden, erhält gute Tipps wie man Fehler kaschiert, beispielsweise, was man tun kann, um die Akustik im Raum zu verbessern.

Man erfährt viel über Muster und deren Spielregeln, die man befolgen sollte und auch Garten- und Balkonideen werden zur Sprache gebracht, bevor man mit Gestaltungsideen des Flurs etc. vertraut gemacht wird.

Über das richtige Sofa kann man sich kundig machen, ferner über Esstische und wie man ein einladendes Ambiente kreiert. Hier finde ich die Ideen zur perfekten Tischrunde hilfreich, aber auch die Infos zu Betten und Bädern sind wirklich lesenswert.

Dieses Buch nimmt man immer wieder gerne zur Hand, weil es überaus inspirierend ist und eine Fülle von wohldurchdachten Tipps enthält, mittels denen man Wohnräume wirklich schöner gestalten kann. Besonders lobenswert sind die dezidierten Begründungen für die vielen Vorschläge. Diese lassen die Konzeptionen erkennen und machen begreifbar, dass alles, was hier geschieht Sinn hat. Die beiden Autorinnen haben wirklich mit beachtlichem Sachverstand und viel Liebe zum Detail gearbeitet.

 Empfehlenswert.
Bitte klicken Sie auf den Link, dann gelangen Sie zum Callwey-Verlag und können das Buch bestellen. http://www.callwey-shop.de/

Rezension: Living Mexiko City- Marcela Aguilar y Maya& Allan Fis

Die einzige Wohnung in Mexiko-City, die ich bisher von innen sah, war jene des Nobelpreisträgers für Literatur Oktavio Paz Lozano. Das war Anfang 1980 während einer Studienreise. Wir, zehn Studenten und unser Professor, waren von ihm eingeladen, gingen durch sein sehr edel eingerichtetes Wohnzimmer auf den Dachgarten, wo sich ein Glaspavillion befand. In diesem konnte man seine umfangreiche Bibliothek bestaunen, die zugleich sein Arbeits- und Empfangszimmer war. "Living Mexico City" verbinde ich seither mit diesen Eindrücken.

Nun hat der teNeues Verlag einen Bildband auf den Weg gebracht, der dem Betrachter zahlreiche Top-Wohnungen in Mexico-City zeigt. Dabei wurden die Fotos von Allan Fis realisiert. Die erläuternden Texte in englischer, spanischer und deutscher Sprache stammen von Marcela Aguilar y Maya. Diese schreibt in ihrer Einleitung, dass die Besitzer der Wohnungen ihre Freunde seien, die sich bereit erklärt haben,  die Leser und Betrachter an ihrer persönlichen Kunst des Lebens teil zu haben. Aguilar y Maya nennt diese Freunde „die kreative Klasse unserer Stadt“.

Bevor die jeweiligen Wohnräume fotografisch präsentiert werden, wird man jeweils informiert, wer Besitzer der Wohnung ist und worum es den Bewohnern geht bei ihren stilistischen Vorlieben.

Lifestyle-Bücher wie diese schenken den Betrachtern Inspiration und machen darauf aufmerksam, was kultiviertes Wohnen bedeutet. In Mexico City bedeutet es in erster Linie mit Büchern, Bildern und Musik in schönen Farben und Formen und zumeist mit Pflanzen zu leben. Das machen mir die Wohnungen vertraut und sympathisch.

Natürlich schauen die Wohnräume der vorgestellten Architekten klarer, lichter, vielleicht auch nüchterner aus als beispielsweise jene des Antiquitätenhändlers Rodrigo Rivero Lake, in der man sich zurückversetzt fühlt ins koloniale Mexiko, einhergehend mit typischer sakraler Kunst. Ganz anders dann die Räume von Sandra Pani & Mario Lavista, einem klassischen Komponisten, die durch Bücher, Pflanzen, Fotos von Musikern besticht.

Jede der Wohnungen, dass wird beim Studieren des Buches immer klarer, ist ein Ausdruck des Innenlebens der Bewohner. Eine meiner Lieblingswohnungen im Buch ist die von Ana María & Diego Villasenor. Der Architekt und Naturliebhaber Villasenor hat einen Geheimgarten in Mexiko City kreiert, der wohl seines gleichen sucht. Sein Büro befindet sich über einem Labyrinth von Pflanzen, wobei die moderne Architektur der traditionellen mexikanischen Architektur ähnelt. 

Ein Geheimtipp für Liebhaber interessanter Inneneinrichtungsbücher. 

Sehr empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Rezension:Französischer Landhausstil (Broschiert)

"Toiles de Jouy gehören zum französischen Interieur wie Croissants zum französischen Frühstück." (Clifton-Mogg)


Die Autorin Caroline Clifton-Mogg hat gemeinsam mit dem Fotografen Christopher Drake dieses sehr schöne Lifestyle-Buch auf den Weg gebracht, das Menschen, die französisches Landhausambiente zu schätzen wissen, mit viel Freude studieren werden, nicht zuletzt, um sich Inspirationen für die eigene Wohnung zu besorgen.


Das reich bebilderte Buch ist in zwei Abschnitte untergliedert. Im ersten geht es um die Elemente als da sind: Farben, Materialien, Möbel, Textilien und Accessoires. Zu den Farben dieses Stils gehören Blau, Grau, Grün und Rosa. Diese Farben sind besonders fein gemischt. Dabei sollte man wissen, dass das natürliche Licht einer Gegend einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung des Farbdekors hat. Man liest über allerlei unterschiedliche französische Farbtöne, auch über Nuancen in Weiß und erfährt, dass diese nicht selten eine pastöse, gekörnte Textur wie Kreide haben. Im Norden Frankreichs sind blasse, wässerige Töne verbreitet, im Süden stattdessen werden die starken Kontraste der Landschaft aufgegriffen. Das Spektrum der Töne wird in Bilder visualisiert. Hier kann man sich vor Augen führen, wie bestimmte Farben miteinander korrespondieren.

Über Materialien wie Holz, auch Stein, Terracotta und Metall wird man aufgeklärt und kann sich einen Eindruck von französischen Landhausmöbeln verschaffen, wird auch bestens über das Design diverser Möbelstücke in bestimmten Epochen aufgeklärt, so etwa die Stühle, der Fauteuil oder auch das französische Bett. Im 17 Jahrhundert erfanden die Franzosen den Sessel, was ich bislang nicht wusste, über den man übrigens im Buch Wissenswertes erfährt.

Ausgiebig unterrichtet wird man über den verschwenderischen Einsatz von Textilien und über Accessoires, sprich das dekorative Zubehör, das erst einem Haus Individualität und Charakter schenkt. Spiegel finden sich in großer Zahl in allen Zimmern und bringen das Licht von außen in die Räume. Diese Räume lernt man dann im zweiten Teil näher kennen und zwar: Küche& Essbereich, dem Wohnzimmer, Schlafzimmer, Badezimmer, den Dielen& Treppenhäuser und den Außenbereichen.

Im Wohnzimmer ist das eigentliche Kultmöbel der "armoire" , ein hoher Holzschrank mit massiven oder sichtbaren Einlegenböden. Begeistert hat mich ein solcher Schrank im leichten Blauton. Die Wohnmöbel sind stets sorgfältig ausgewählt, dazu gehören auch Antiquitäten. Traumhafte Betten, mit vielen Kissen in schönen Farben begeistern den Betrachter, der sich im Text ausgiebig über französische Schlafzimmertextilien informieren kann. Ich möchte nicht zu viel verraten, bin aber restlos begeistert, auch von Bücherregalen im Treppenhaus. Sehr inspirierend.

Besonders empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Rezension:Aus Liebe zum Meer: Wohnparadiese am Wasser (Gebundene Ausgabe)

Sally Hayden, eine erfahrene Lifestyle-Stylistin aus Australien, die in London lebt, stellt gemeinsam mit dem Interieur-Fotografen Earl Carter in diesem reich bebilderte Buch Wohnparadiese am Wasser vor.

Im ersten Teil des Buches thematisiert sie Grundlagen zu solchen Projekten. Dabei ist es wichtig, dass man sich zunächst bewusst machen sollte, dass ein Haus am Wasser sich stets harmonisch in die unmittelbare Umgebung und die gesamte Landschaft einpassen sollte. Da ein Haus am Wasser der Entspannung dienen soll, gilt es darauf zu achten, dass einige Kriterien erfüllt werden. Auf diese wird im Buch näher eingegangen.

Zur Sprache gebracht wird der Grundriss, auch das Spiel mit Licht und Schatten, über Veranden erfährt man Wissenswertes und kann sich anhand von Bildern einen guten Eindruck verschaffen. Unterschiedliche Terrassen werden gezeigt und Fenster in allen Formen, Größen und Stilrichtungen, die Ausblick aufs Wasser bieten. Zudem erfährt man Wissenswertes zu Holz, Stein, Beton und Fließen, sprich zu den Materialien für Wände, Fußböden, Arbeitsflächen und Kaminumrandungen.

Glas und Metall wird Beachtung geschenkt und den Textilien für einen maritimen Wohnstil. Baumwolle und Leinen auf Flechtmöbeln sehen wirklich wunderschön aus und dezente Farbtöne, die das Meer spiegeln, begeistern alle die Sinn für Ästhetik haben.

Man liest über Tagesbetten, Sofas und Sessel in einem solchen Haus, auch über Möbel im Außenbereich und erhält im zweiten Teil des Buches die Chance. unterschiedliche Häuser am Meer kennen zu lernen. Das Innenleben dieser Domizile wird sehr gut präsentiert, so dass sich all jene, die sich Inspiration holen möchten, bestens bedient werden.

Zum Schluss werden Firmen und Bezugsadressen genannt, sodass zur Tat geschritten werden kann. Ein Sommerhaus an der See… ein Traum, der, sofern er optilmal wahr werden soll, sehr vieler Vorüberlegungen bedarf. Das Buch hilft dabei bestens.

 Empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Rezension: Die Welt von Ladurée Paris (Gebundene Ausgabe)

Dieses zauberhafte und dabei sehr informative, reich bebilderte Buch offenbart dem Leser die Welt der 1862 gegründeten Feinbäckerei Ladurée, die ihren Besuchern augenscheinlich mehr zu bieten hat als die weltberühmten Macarons, über die ich mich vor noch nicht all zu langer Zeit im Rahmen einer Rezension geäußert habe.

Öffnet man das Buch, das man mit einer Seidenschleife zubinden kann, so findet man im vorderen Buchdeckel eine aufklappbare Bühnenkulisse, die einen Eindruck von der Welt vermittelt, die dem Leser dann im Buch entgegengebracht wird.

Man lernt die Dekorationskunst des Hauses Ladurée kennen, die sich einst in drei wegweisenden Niederlassungen entwickelt hat und nun die Ladurée-Läden weltweit beeinflusst. Inspiriert ist alles von den Gestaltungsideen Madame Pompadours, Kaiserin Eugénies und von Madeleine Castaing.

 Zunächst erhält man Einblicke in die Gemächer der Madame de Pompadour und erfährt Wissenswertes über die dortige Innenarchitektur, aber auch wer diese Dame war und welche breitgefächerten, kulturellen und intellektuellen Interessen sie hatte. Voltaire sagte nicht grundlos über sie: "Im Grunde ihres Herzens war sie eine von uns, sie förderte die Literatur sosehr sie konnte."(Zitat: S. 26).Man lernt des Weiteren die Prachtentfaltung im 19 Jahrhundert der Kaiserin Eugénie kennen,die zu ihrem persönlichen Gebrauch nicht nur die schönsten Louis-seize-Möbel aus dem Garde-Meuble und sogar aus dem Louvre holte, sondern sich auch welche aus ihrer Privatschatulle kaufte, (vgl.: 113). Auch über Madleine Castings wird man bestens informiert, um sich dann ausgiebig mit zahlreichen Textportraits berühmter Manufakturen näher befassen zu können.

 In meinen Augen sind hier die vielen Sachinformationen wirklich hervorragend dargeboten, so etwa über die Manufaktur Zuber, die 1797 gegründet wurde. Von dort kommen die schönsten Tapeten der Welt, auch Bordüren, Vorhangstoffe, Lederdrucke, Wandfarben, Bodenbeläge etc.. Vorgestellt auch wird die Porzellan-Manufaktur Sèvre, die einst von Madame de Pompadour gegründet wurde und die berühmte lothringische Kristallmanufaktur Baccarat, die nicht nur Gläser, Vasen und Lüster kreiert, sondern übrigens auch Flakons für edle Düfte.

Tafelsilber von Christofle ist ein weiteres Thema und Porzellan aus Limoge. Es werden neben den Textinfos immer auch viele Bilder gezeigt, um einen visuellen Eindruck von all den schönen, edlen Dingen zu erhalten, beispielsweise von Kristallgläser von Saint-Louis oder auch von Wedgwood-Porzellan. Alles atemberaubend schön und sehr inspirierend.

Ein gelungenes Buch für alle, die sich an handwerklicher Höchstleistung erfreuen können.

Die Einblicke in den Salon Champs- Elysée in Paris, die man in diesem Buch erhält, machen mich extrem neugierig. Das muss man einfach gesehen haben. Deshalb auch steht es ganz oben auf meiner Besichtigungsliste beim nächsten Paris-Besuch.

Sehr empfehlenswert. 

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Rezension: Lust auf Weiß

Kathleen Hacket inszeniert in diesem reich bebilderten Büchlein Wohnräume in sanften Weiß-Tönen. Solche Räume finde ich sehr elegant, allerdings machen sie eine Haushälterin notwendig, die dauernd im Einsatz ist. Wer diese nicht hat, muss sich darauf einstellen, Sklave seiner eigenen vier Wände zu sein.  Ideal für alle, die gerne putzen. Hier können sie sich richtig ausleben.

Das Buch beurteile ich nicht nach dem unerquicklichen Gesichtspunkt, wie man all die weiße Pracht sauber hält, sondern aufgrund seiner präsentierten Gestaltungsideen.

Naturmaterialien ergänzen einen weißen Raum tatsächlich perfekt. So bringt ein hölzerner Dielenboden weiße Wände und Möbel erst richtig zur Geltung.

Schön  sind die weißen Bodenkissen und die mit weißen Hussen überzogenen Stühle. Ein weißes Bad und ein ebensolches Bett mit entsprechendem Bettzeug suggeriert absolute Sauberkeit.

Edel auch ist Weiß in Verbindung mit Gold- und Brauntönen, wie die Beispiele zeigen. Erläutert wird sehr gut, welche Farben man weiß gestalteten Wohnungen hinzufügen kann, um unerwartete Effekte zu erzielen. Am interessantesten finde ich hier taubenblaue Momente. Schwarz- Weiß ist meines Erachtens Zebras und dem Denken bestimmter Menschen vorbehalten.  Doch jeder wie er mag. Noch immer gilt, über Geschmack lässt sich nicht streiten.

 Empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Rezension: KüchenKult

Dieses reich bebilderte Büchlein inspiriert dazu, die eigene Küche umzugestalten, oder diese eventuell völlig neu einzurichten. Dabei werden zuallererst der Aufbau und die Anordnung zur Sprache gebracht. Erst wenn alles gut platziert ist, erhält man ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis, ganz unabhängig von der Größe des Raumes.

Thematisiert werden Vorgehensweisen, offen oder kompakt, Küchenzeilen, Kochinseln, Klassiker und das bewährte Modell. Wie man individuelle Akzente setzt und Licht in den Raum bringt, bleibt nicht ausgespart und es werden auch Stilfragen erörtert. Hierbei geht es um Materialien, die Schränke, den Fußboden, die Fenster, die Lichtquellen etc.

Man lernt mit Farben bei der Gestaltung geschmackvoll umzugehen, wird über sinnvolle Sitzplätze gut informiert und erfährt wie man die Küche zum Anziehungsort für Gäste machen kann, indem man sie bei aller Funktionalität zudem geschmackvoll kreiert. Das geschieht, indem man ihr einen persönlichen Charakter einen persönlichen Charakter verleiht durch Sammlerstücke, die man dezent in Szene setzt.

Wozu eine Küche da ist, sollte bei allem nicht vergessen werden. Fest steht nicht nur zum Wasser heiß machen.:-))

Empfehlenswert.

Rezensionen:Mit Blumen wohnen: Deko-Ideen für jeden Raum (Gebundene Ausgabe)

Die renommierte britische Floristin Jane Packer hat gemeinsam mit der Fotografin Catherine Gratwicke dieses Buch mit vielen inspirierenden Bildern auf den Weg gebracht.

Die Grundidee besteht darin, jeden Winkel des Hauses mittels Blumen zu beleben. Um diesem Ziel näher zu kommen, erläutert Packer zunächst, worauf man beim Einkaufen, Pflegen und Auffrischen achten soll. So erfährt man, dass durch Blumenfrischhaltemittel aufgrund der darin enthaltenen Nährstoffe sich die Knospen besser öffnen und dass solche Mittel verhindern, dass sich Bakterien in der Vase vermehren. Man erfährt, wie man mit schönen gebundenen Blumensträußen verfährt, die man geschenkt bekommt und hängende Blumenköpfe wieder auffrischt. Die Methode, die beschrieben wird, funktioniert sogar bei Rosen. Ich kannte sie bislang nicht.

Anschließend setzt die Autorin die Leser über ihre Designphilosophie in Kenntnis, um alsdann über Lieblingsblumen einige Überlegungen anzustellen. In der Folge dann stellt Packer Blumendesignbetrachtungen für die Diele, das Wohnzimmer, die Küche und den Essbereich sowie für Schlafzimmer und Bad an. In diesem Zusammenhang kann man eine Vielzahl von Bildern bewundern und die Gestaltungsideen zuhause umsetzen.

Sehr gut gefallen mir Hortensienköpfe unter Glas. Die Idee werde ich in etwas abgewandelter Form übernehmen und mit Moos und blauen Hyazinthen morgen einen Versuch starten. Gardenien in weißen Übertöpfen sind sehr edel, passen natürlich nur in ein entsprechendes Umfeld: Grün, Weiß, maximal einige Brauntöne.

Die Gestaltungsideen mit Blumen aus allen Jahreszeiten für jeden Wohnbereich werden Blumenliebhaber entzücken. Dabei gefallen mir für die Küche besonders die Zierapfelzweige, aber auch Hagebuttenzweige- und Paprikastiele.

Man erwirbt in diesem Buch ein gewisses Stilempfinden in der Sache, sofern man es zuvor noch nicht hatte, d.h. welche Blumen sich für welchen Raum am besten eignen. Ich liebe blaue Skabiosen. Dass diese in Porzellankrügen ganz zauberhaft ausschauen, will ich nicht unerwähnt lassen. Eine schöne Idee der Floristin.

Ein wenig Grün im Badezimmer, warum nicht? Alles sehr verlockend und inspirierend.

Für alle, die Freude an Blumen haben, ein wirklich gelungenes Buch. Die Bilder sind Balsam für die Seele, besonders im Winter.

Empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Rezension:Platz da!: Stauräume schön & praktisch (Broschiert)

Dieses kleine, reich bebilderte Büchlein von Margaret Sabo Wills finde ich ganz ungemein inspirierend und lehrreich. Gezeigt wird wie man seine sieben Sachen, die man nicht täglich benötigt, gut verstaut und Platz in der Wohnung schafft.

Untergliedert ist der Ratgeber nach einleitenden Betrachtungen mit dem Motto "Organisation ist alles" in die Rubriken: Wohnen, Arbeitsplatz, Küchen, Bäder, Garderoben und Nutzräume.

Sehr erhellend sind die Tipps im Hinblick auf Regale. Hier habe ich mich der Bücher, DVDs und CDs wegen gerne beraten lassen und bin dank des Ratgebers auf ganz neue Lösungen gekommen.

Auch für die anderen genannten Räume findet man sehr gute Anregungen, Dinge platzsparend aufzubewahren. Sehr schön sind die Beispiele für offene Küchenregale, auch die Ideen für ein aufgeräumtes, wohnliches Bad und für Stauräume in Dielen im Hinblick auf Schuhe etc.

 Man staunt wie aufgeräumt alles sein kann, wenn man mit System vorgeht. Ein Buch, mit dem man gerne das Jahr beginnt, speziell wenn man die Mentalität eines Eichhörnchens hat, sprich gerne sammelt, aber keinen chaotischen Zuständen Vorschub leisten möchte.

 Empfehlenswert.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.

Rezension: Wohnen mit kräftigen Tönen (Broschiert)

Sarah Lynch ist die Autorin dieses bemerkenswerten, reich bebilderten Büchleins, das für alle die im Frühjahr ihre Wohnung verschönern möchten, sehr hilfreich ist.

Hier findet man wertvolle Inspirationen, Ideen und Tipps für die Verwendung kräftiger Farben in Wohnräumen. Dabei ist der Ratgeber nach einem einleitenden Teil in die Rubriken: Blau; Orange; Lila; Gelb; Rot; Grün; Rosa; Schwarz untergliedert.

Aufgeklärt wird man im Vorfeld über benachbarte Farben, Komplementärfarben und auch vom Nichtvorhandensein von Farbe und welche Wirkung dies im Einzelnen hat.

Pro Rubrik werden einzelne Farbnuancen gezeigt und die Wirkung der jeweiligen Farbe erläutert. Meine Lieblingsfarbe ist Orange, weil diese Farbe einem Raum fernöstliches Flair, Wärme sowie gute Laune einhaucht. Sehr schöne Inspirationen in dieser Farbe werden vorgestellt, das übrigens gilt auch für die Farbe Gelb, der idealen Bürofarbe. Sie macht munter und aktiv, das weiß ich aus eigener, jahrelanger Erfahrung.

Der Farbe Lila kann ich nichts abgewinnen. Mir unverständlich, wie man sich dieser Farbe freiwillig aussetzen kann. Sie soll schon Leute in den Suizid getrieben haben, wie mir zu Ohren kam. Eine auberginefarbene Wand und entsprechende Möbel (siehe 50-51) lösen beim mir schon beim bloßen Anblick Beklemmungen aus.

Ziegel- und Zinnoberrot findet mein Gefallen, letztlich jedoch sind es die Blautöne, die in Verbindung mit Cremeweiß am elegantesten wirken und die man noch nach Jahren nicht satt hat.

 Nach der Lektüre des Büchleins ist dem Leser das Phänomen Farbe bewusster und er weiß, was er in einer Wohnung damit bewirken kann: Ruhe oder Sturm, je nach Gusto.

 Ein gelungenes Buch.

Bitte klicken Sie auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch bestellen.