Rezensionen:

Rezensionen zu: Büchern, Postern und weiteren Accessoirs für die Wohnung.

Rezension: Decorations at Home- Stephanie von Pfuel

Autorin und Gestalterin der Arrangements dieses reich bebilderten Buches ist Stephanie von Pfuel. Sie zeigt darin, wie sich Geschenkpapier, Kerzenständer, Vasen etc. zweckentfremden lassen, wie man Kunstblumen mit natürlichen Pflanzen fantasievoll kombiniert und auf kreative Weise die eigene Wohnung oder das eigene Haus verschönert. Abgelichtet wurden die hübschen Gestaltungsideen von dem Fotografen Jochen Arndt. Die Texte von Stephanie von Pfuel sind in deutscher und englischer Sprache abgedruckt.

Gleich am Anfang verdeutlicht die Autorin, dass sie Farne liebt und zwar der fedrigen Blätter wegen, die man aufgrund der verschiedenen Grüntöne gut als Grundmaterial und Basis für viele Dekorationen einsetzen kann. Bei allen Arrangements erklärt die Autorin, welches Material man benötigt und gibt ferner immer wieder hilfreiche Tipps für spezielle Dekorationen.

Die Aristokratin kreiert ein "Farnwäldchen" und auch "Blumenmoos". Bei der zuletzt genannten Kreation werden kleine Einzelblumencontainer in Moosboden gesteckt. Hübsch auch sind ihre Farnbäumchen, die sie mittels kegelförmigem Steckschaum und Farnblätter gestaltet. Ihre Orchideen im Glas gefallen mir sehr gut. Sie verwendet dazu diverse Mini-Orchideen, wie man sie derzeit in jedem Supermarkt erhält und füllt die freien Flächen im Glas mit Moos auf. Das sieht sehr schön aus.

Alte Gläser, die sich in jedem Haushalt finden und auch abgebrannte Glühbirnen werden von Stephanie von Pfuel zu Vasen umfunktioniert. Hier finde ich die bemalten, hängenden Glühbirnen besonders hübsch, in denen jeweils eine kleine Rose Platz findet. Eine tolle Idee, ein Glühbirnenmobile zu gestalten!

Originell finde ich den gezeigten "Glühbirnenwald", zu dem man Glühbirnen, Kleber, Lebensmittelfarbe und Bartnelken benötigt. Das Blumenwasser wird mit grüner Pflanzenfarbe angereichert und die Nelken werden entsprechend gekürzt, offenbar auch gefärbt in diese Väschen gesteckt.

Dass man bunte Rosenkugeln auch als Vasen verwenden kann, wäre mir nicht in den Sinn gekommen. Schleierkraut macht sich in solchen Vasen wirklich gut.
Lobend erwähnen möchte ich die Ideen mit Geschenkbändern. Hier hat mir ein Tisch, der als Geschenk daherkommt, besonders gut gefallen. Der britische Grünton mit den weißen Bändern sieht absolut edel aus.

Begeistert haben mich die Kerzenleuchter, die mit Geschenkbändern verschönert sind. Eine gute Idee, um dem leidigen Silber-putzen zu entkommen :-)).

Mit der Autorin teile ich die Einstellung im Hinblick auf Kunstblumen. Es stimmt, bei qualitativ hochwertige Kunstblumen erkennt man erst auf den zweiten Blick, dass sie unecht sind.

Die Idee, mittels Seiden-Glyzinien die Hausbegrünung zu verschönern halte ich für sehr interessant und Kunstrosenbüsche in die Erde zu pflanzen für geradezu mutig. Meine preußische Mutter würde mir den Marsch blasen, wenn sie Kunstrosen in meinem Garten erblicken würde. :-)) Blumensträuße aus qualitativ hochwertigen Kunstrosen und echte Blätter hat Stephanie von Pfuel sehr schön gestaltet. Ihre Levkojen-Leuchter allerdings wirkt auf mich etwas befremdlich, obschon die Dekoration durchaus attraktiv ausschaut.

Eine gelungene Idee ist der Obststrauß, der jedes Buffet krönt. Ausgehöhlte Äpfel als Teelichter zu nutzen, bringt Romantik auf den Tisch, während die "Paprika-Karotten-Palmen" eine lustige Party-Dekoration sind und aufgrund der fröhlichen Farben auch Kindern gut gefallen dürften. 

Das Buch wird allen Freude machen, die Spaß am Gestalten haben. Ich empfehle es gerne.



Klicken Sie bitte auf den Button, dann gelangen Sie zu Amazon und können das Buch dort bestellen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen